aeroíx bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 13.6.2009 in Berlin

10.06.09

Das aeroíx-Team präsentiert - gemeinsam mit dem Gründungsservice der TU Berlin, dem Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik, den Fachgebieten für Bauphysik und Baukonstruktionen sowie Bionik und Evolutionstechnik - was schon heute im Bereich der mobilen und flexiblen Wärmedämmung möglich ist.

Der erste wärmegedämmte Ballon ist knapp 20 Meter hoch und wird bei abflauendem Wind (max. Windstärke 2-3) am Haus des Bauens/Peter-Behrens-Halle auf dem TU-Campus in Wedding als Fesselballon aufgebaut. Neben dem Ballon werden ein wärmegedämmtes Eventzelt mit Infostand und weitere Anwendungsbeispiele der innovativen aerofabríx-Wärmedämmung zu sehen sein. Mit äquivalenter Körperwärme beheizte Expeditionszelte demonstrieren die Wirkung der Wärmedämmung, die in extremen Situationen Menschenleben retten kann. Bei Zelten trägt die Dämmung auch erheblich zum Komfort und Schutz vor Hitze und Kälte bei. Nur wenige Gehminuten entfernt in der Ackerstraße 76 werden sich in den Versuchshallen der TU neben winzigen Micro-Air-Vehikeln große wärmegedämmte Modellballone in die Lüfte erheben.

<< zurück