aerofabrix[Iso] - eine wirksame Wärmedämmung für Zelt- und Membranbauten

02.02.10

Klirrende Kälte und ein ausdauernder Winter stellten die besten Voraussetzungen dar, um die Praxistauglichkeit der aerofabríxTM Wärmedämmung in der Membranarchitektur unter Beweis zu stellen. Bei leichtem Schneefall und Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt machten sich die Teams von aeroíx und Zendome, mit Thermokamera, Klima-Messtechnik und Gebläse-Heizung auf, um dem Thema Energeiverschwendung bei Membranbauten auf den Pelz zu rücken. Ziel der mehrstündigen Aktion: Bestandsaufnahme, Potentailabschätzung und Validierung der Rechentools von aeroíx. Bereichsweise wurde dafür die innovative aerofabríx Wärmedämmung eingesetzt. 

Durch die neuartige Dämmung werden die Wandtemperaturen der Membrankonstruktion auf der Innenseite um 8 Grad auf 18 Grad Celsius angehoben und auf der Aussenseite um 8 Grad abgesenkt. Die Messungen erlauben nun die leistungsfähigen Rechentool von aeroix zu validieren. Künftig müssen wir nicht mehr ausrücken, um für die jeweilige Anwendung die optimale Wärmedämmlösung vorzuschlagen. 

Der Energiebedarf zur Schaffung eines angenehmen Raumklimas für die 30-Quadratmeter-Kuppel lag bei ca. 10 kW. "Jetzt wissen wir: der Einsatz von nur 8 mm Dämmung mit der  aerofabríx-Membrane - reduziert diese Leistung auf 6 kW. Isoliert man zusätzlich noch den Boden, werden weitere 2,6 kW Heizleistung gespart" so Stefan Skutnik, Mitbegründer von aeroix und Urheber des Optimierungstools für die Wärmedämmung von Zeltbauten. 

Bei knackigem Frost ist es nun möglich, mit wenig Aufwand ein wohliges Klima in mobilen Membranbauten zu schaffen. Im Laufe eines Wintertages spart man so 36 kg CO2 (bei fossiler Heizung) ein. Die Heizsysteme können fortan wesentlich kleiner dimensioniert werden. In einige Fällen mag auch eine elektrische Heizung einfacher realisiert werden.  Auch wenn die Temperaturen im Jahresmittel deutlich höher als in diesen frostigen Wintertagen sind - im Laufe eines Jahres können die Energiekosten für die Klimatisierung isolierter Zelte mit 30 qm Grundfläche um ca. 1500 - 2000 Euro im Jahr gesenkt werden. „Dabei haben wir noch nicht den Komfortzuwachs eingerechnet, welcher sich ergibt, wenn die Zeltwände im Winter nicht mehr so kalt und im Sommer nicht so heiß werden", betont Dr. Bormann, CEO von aeroíx. 

Link: http://www.zendome.de/projekte/news/132-zendome.thermo.html 

<< back

Messungen am Zendome im Winter

Wärmebildaufnahme des ungedämmten Zendome

In Zukunft auch mit aerofabrix [iso]: gedämmte Zendomes